Im Herzen der Dolomiten gelegen, bietet das Fassatal atemberaubende Ausblicke auf berühmte Bergmassive wie die Pale Mountains, die Marmolada, die Sella-Gruppe und den Rosengarten.

Dieses Tal, das aus sieben Gemeinden besteht, liegt im äußersten Norden des Trentino, nahe der Grenze zu den Provinzen Bozen und Belluno.

Der lokalen ladinischen Gemeinschaft ist es gelungen, ihre reiche Sprache und Kultur inmitten dieser wunderschönen Berge zu bewahren.

Neben seinem kulturellen und natürlichen Reichtum bietet das Fassatal eine ausgezeichnete Gastfreundschaft mit modernen Einrichtungen, effizienten Dienstleistungen und einer breiten Palette von Aktivitäten.

Lebhafte Orte wie Moena und Canazei, die ladinische Gastronomie, Weinbars und Après-Ski bieten eine unglaubliche Abendunterhaltung.

Val di Fassa

Das Fassatal ist durch ein Netz von Pässen gekennzeichnet, die es mit anderen Dolomitentälern verbinden, und ist reich an erstaunlichen Landschaften und spannenden Outdoor-Aktivitäten, von Wanderungen auf blühenden Wiesen oder unwegsamen Pfaden bis hin zum Sportklettern.

Im Sommer verwandelt sich das Tal in eine Freiluftturnhalle mit Wanderwegen, Berghütten, Radtouren und Klettersteigen.

Das Angebot an Ausflügen ist groß und für alle Schwierigkeitsgrade geeignet, wobei viele Wege und Pfade über die Skilifte erreicht werden können.

Im Winter verwandelt sich die Stadt in eine internationale Skihochburg mit mehr als 200 km Pisten für Ski Alpin, Snowboard, Nachtskifahren, Freeriding und Skibergsteigen, die den Wintersportlern ein endloses Abenteuer bieten.

Die Dörfer des Fassa-Tals

Val di Fassa paesi

Das Fassatal ist ein wahres Juwel der östlichen Dolomiten. Berühmt für seine Skigebiete und malerischen Dörfer, bietet dieses Tal zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis. Hier sind die sieben schönsten Dörfer des Fassatals:

Campitello di Fassa

Campitello di Fassa ist von den imposanten Gipfeln des Langkofels umgeben und bietet eine einzigartige Landschaft. Durch die Beibehaltung seiner ursprünglichen Struktur und Größe hat dieses Dorf sein in der Vergangenheit verankertes Erscheinungsbild bewahrt. Vom Zentrum aus führt der Weg 352 in etwas mehr als einer Stunde zur Micheluzzi-Hütte im Val Duron.

Canazei

Canazei ist zweifellos einer der meistbesuchten Orte des Fassatals und wird Sie mit seiner natürlichen Schönheit und seinen Attraktionen begeistern.

Es liegt auf einer Höhe von 1.465 Metern und ist das größte Dorf, das im Winter als wichtiges Skizentrum bekannt ist. Es bietet einen einfachen Zugang zur berühmten Sellaronda-Skischaukel, die das Skifahren rund um das Sella-Massiv ermöglicht, und zum ausgedehnten Skigebiet Dolomiti Superski.

Im Sommer ist Canazei Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen zur Marmolada, der Königin der Dolomiten, und anderen spektakulären Gipfeln. Der Weg Viel dal Pan ist einer der landschaftlich reizvollsten und bietet unglaubliche Ausblicke auf die Dolomiten.

Der vollständige Reiseführer für Canazei

Mazzin

Mazzin ist die kleinste Gemeinde des Fassatals, aber deshalb nicht weniger interessant. Es ist ein charmantes und ruhiges Dorf, das ein perfektes Ziel für diejenigen ist, die einen entspannten Urlaub in Kontakt mit der Natur suchen. Mazzin befindet sich in einer privilegierten Lage auf halbem Weg zwischen Canazei und Moena und ist von üppigen Tannenwäldern umgeben.

Moena

Moena, auch die „Fee der Dolomiten“ genannt, liegt in einem wunderschönen Talkessel auf 1.184 Metern Höhe. Die umliegenden Gipfel wie Latemar, Rosengarten, Langkofel und Marmolada färben sich bei Sonnenuntergang und -aufgang in ein auffälliges Rot. Das Zentrum von Moena besteht aus zwei malerischen Plätzen, die durch den Fluss Avisio geteilt werden und auf denen historische Gebäude, Brunnen, Cafés und Geschäfte zu finden sind. Von Moena aus ist der San-Pellegrino-Pass mit seinen zahlreichen Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg leicht zu erreichen.

Der vollständige Führer zu Moena

Pozza di Fassa

Pozza di Fassa liegt auf einer Höhe von 1.320 Metern über dem Meeresspiegel und hat für jeden Reisetyp etwas zu bieten. Von diesem malerischen Dorf aus hat man einen spektakulären Blick auf die Dolomiten, insbesondere auf die Rosengartengruppe und die Marmolada.

Für Skiliebhaber bietet Pozza di Fassa Zugang zu den Buffaure-Pisten und den Pisten der Dolomitentour. Aber es ist nicht nur ein Winterparadies, denn im Sommer wird es zum idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren.

Der vollständige Reiseführer für Pozza di Fassa

Soraga di Fassa

Soraga ist ein weiteres bezauberndes Dorf im Fassatal, das für seine besondere Kombination aus Natur und Geschichte bekannt ist. Auf einer Höhe von 1.325 Metern gelegen, können Sie einen atemberaubenden Blick auf den Rosengarten und den Latemar, zwei der bedeutendsten Gipfel der Dolomiten, genießen.

Dank seiner privilegierten Lage eignet er sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine Reihe von Wanderungen oder Mountainbike-Touren. Im Sommer blühen auf den umliegenden Wiesen die Enziane, Butterblumen, Edelweiß und Rhododendren.

Vigo di Fassa

Vigo di Fassa ist ein hübsches Dorf auf 1.382 m Höhe, das eine einzigartige Erfahrung bietet. Der Vigo di Fassa wird vom Rosengartenmassiv beherrscht und bietet eine der faszinierendsten Landschaften des gesamten Tals.

Für Skibegeisterte ist das Dorf dank der zahlreichen Pisten des Skigebiets Rosengarten ein wahres Paradies. Die Rosengarten-Seilbahn bringt Sie direkt vom Dorfzentrum auf die Piste und bietet einen spektakulären Blick auf die Dolomiten.

Im Sommer sind die Wandermöglichkeiten schier endlos: Zu den beliebtesten Routen gehört der Weg zur Vajolet-Hütte, einem Klassiker in den Dolomiten, der eine herrliche Landschaft und die Möglichkeit bietet, köstliche lokale Spezialitäten zu probieren.

Mit seinem Besuch vervollständigen wir unsere ideale Tour durch die Dörfer des Fassatals, von denen jedes ein einzigartiges und faszinierendes Angebot hat.

Sehenswertes im Val di Fassa

Val di Fassa montagne

Das Fassatal ist eines der bekanntesten und beliebtesten Täler der Dolomiten. Die atemberaubende Landschaft und das vielfältige Angebot an Aktivitäten machen es zu einem idealen Ziel für einen Sommerurlaub. Aber was genau gibt es im Fassa-Tal zu sehen? Hier sind einige der Orte und Erlebnisse, die Sie nicht verpassen sollten.

Die Dolomiten-Terrasse

terrazza-dolomiti-val-di-fassa

La Terrazza delle Dolomiti ist ein unverzichtbarer Aussichtspunkt am Passo Pordoi, nur 15 Minuten von Canazei entfernt. Die Panoramabahn Sass Pordoi, die sich auf 2950 m Höhe befindet, bietet einen beispiellosen Blick auf die Dolomiten.

Dieser wunderschöne Naturbalkon ist eine Oase der Ruhe, ein Ort, an dem man sich mit dem Himmel verbunden fühlen kann. In nur vier Minuten bringt Sie die moderne Seilbahn auf 3000 Meter Höhe und folgt dabei der spektakulären senkrechten Wand des Sass Pordoi.

Ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis, das man mindestens einmal im Leben gesehen haben muss. Auf dem Gipfel angekommen, werden wir mit einer atemberaubenden Aussicht auf die umliegenden Berge und die geologische Geschichte dieses alten Landes belohnt. Sie werden entdecken, dass Sass Pordoi der Grund eines alten Ozeans war. Durch den geologischen Prozess von Millionen von Jahren ist die Landschaft, die sich uns heute bietet, das Ergebnis eines zurückweichenden Ozeans, der unauslöschliche Spuren an den Felswänden und ein wirklich einzigartiges und unverwechselbares Panorama hinterlassen hat.

Naturpark Paneveggio - Pale di San Martino

Parco Naturale Paneveggio - Pale di San Martino

Der Naturpark Paneveggio – Pale di San Martino, im Herzen der Dolomiten gelegen, ist ein Naturjuwel mit einem reichen Erbe an biologischer Vielfalt. Er wurde 1967 gegründet und erstreckt sich über 19.000 Hektar außergewöhnlicher Schönheit zwischen dem Val di Fiemme und Moena im Fassatal. Dieser weitläufige Park ist bekannt für den historischen Foresta dei Violini (Geigenwald) in Paneveggio, wo Fichten das Holz für die Herstellung feiner Musikinstrumente, darunter die berühmten Geigen, liefern.

Aber nicht nur der Wald beeindruckt: von den saftigen Almwiesen bis zu den mächtigen Felsgipfeln, von den ruhigen Flüssen bis zu den wertvollen Torfmooren, von den faszinierenden Gletschern bis zu den malerischen Bauernhöfen des Vanoi-Tals – jeder Winkel des Parks birgt eine einzigartige Schönheit. Die üppige Flora des Parks umfasst nicht nur Fichten, sondern auch Lärchen, Buchen und Zirbelkiefern, die ein lebhaftes Bild des Grüns zeichnen.

Der Naturpark Paneveggio – Pale di San Martino ist auch ein Schutzgebiet für Wildtiere. Hier leben Hirsche, Gämsen, Rehe und Murmeltiere, und der Himmel wird von einer erstaunlichen Vielfalt an Vögeln bevölkert, darunter der majestätische Auerhahn, Italiens größte Galionsfigur. Das Angebot an Outdoor-Aktivitäten inmitten dieser Naturwunder ist zahllos, und die Erfahrung im Naturpark Paneveggio – Pale di San Martino ist ein Geschenk für Geist und Seele.

Fedaia-See

lago-di-fedaia

Der Fedaia-See ist ein bezaubernder Alpensee im Herzen der Dolomiten, zwischen den Provinzen Trient und Belluno, an den Hängen der Marmolada, dem höchsten Gipfel der Dolomiten. Der See, der für sein dunkelblaues Wasser und seine atemberaubende Lage bekannt ist, entstand auf natürliche Weise, wurde aber durch einen in den 1950er Jahren errichteten Damm erweitert.

Der See ist über die State Road 641 leicht mit dem Auto zu erreichen und bietet zahlreiche Wanderwege für Outdoor-Fans. Beliebte Aktivitäten sind Spaziergänge an seinen Ufern, Vogelbeobachtungen und Wanderungen in den umliegenden Bergen.

Von der Staumauer aus können die Besucher ein aufregendes Panorama bewundern und einen herrlichen Blick auf die Marmolada genießen. Der Fedaia-See ist mehr als nur ein Stausee: Er ist ein wahres Naturjuwel im Herzen der Dolomiten und ein Ort des Friedens und der Ruhe, der jedem Besucher unvergessliche Erinnerungen beschert.

Die fünf Pässe des Fassatals

marmolada-val-di-fassa

Diese monumentalen Gebirgspassagen verbinden die Täler und bieten unvergessliche Ausblicke auf die Dolomiten. Lassen Sie uns jeden dieser Schritte näher betrachten.

  • Sellajoch: Auf 2244 m Höhe verbindet das Sellajoch das Fassatal mit dem Grödnertal und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge, darunter die außergewöhnliche Langkofelgruppe.
  • Pordoijoch: ser 2239 Meter hohe Pordoipass wird oft als der aussichtsreichste Balkon der Dolomiten bezeichnet. Sie verbindet das Fassatal mit dem Agordino und bietet spektakuläre Ausblicke auf die imposante Marmolada.
  • Costalunga-Pass: Der Costalunga-Pass, auch Carezza-Pass genannt, liegt auf einer Höhe von 1752 Metern. Sie verbindet das Eggental in Südtirol mit dem Fassatal im Trentino und bietet faszinierende Ausblicke auf den Dolomitenpass.
  • Fedaia-Pass: Auf einer Höhe von 2054 Metern befindet sich der Fedaia-Pass, der das Marmolada-Massiv durchquert. Von hier aus können Sie den Gletscher der „Königin der Dolomiten“ aus nächster Nähe bewundern.
  • San-Pellegrino-Pass: Dieser Pass liegt auf einer Höhe von 1918 Metern und verbindet das Fassatal mit dem Biois-Tal in der Region Belluno. Wegen seines spektakulären Panoramas ist er bei Wanderern sehr beliebt.

Vajolet-Türme

Torri del Vajolet
Die Torri del Vajolet sind eine der bekanntesten und faszinierendsten Felsgruppen in den Dolomiten. In der Rosengartengruppe im Fassatal gelegen, erheben sich diese schönen Bergtürme stolz mit ihren charakteristischen Gipfeln. Die sechs Haupttürme, von Norden nach Süden geordnet, sind Delago, Stabeler, Winkler, Ost, Zentral und Süd. Der höchste dieser Türme ist der Südturm mit einer Höhe von 2.821 Metern.
Seit 1890 sind die Torri del Vajolet wegen ihrer steilen Wände und schwierigen Klettereien ein beliebtes Ziel für erfahrene Bergsteiger. Der erste, der die Türme bestieg, war Tita Piaz, bekannt als „Teufel der Dolomiten“, der 1897 den Gipfel des Delago-Turms bezwang.
Die Torri del Vajolet sind nicht nur ein Wahrzeichen für Bergsteiger, sondern auch ein Naturschauspiel von außergewöhnlicher Schönheit. Ihre scharfen Gipfel, die sich gegen den blauen Himmel abheben, und ihre imposante Präsenz in der Dolomitenlandschaft bieten einen wirklich einzigartigen und unvergesslichen Anblick.

San Nicolò-Tal

Valle di San Nicolò

Das Valle di San Nicolò ist ein spektakuläres Seitental des Fassatals, das für seine atemberaubenden Naturschönheiten bekannt ist. Dieses reiche Alpental, das einst ein Weideland war, wie man an den Ställen und Hütten sehen kann, bietet eine malerische Landschaft, die von den majestätischen Gipfeln der Dolomiten gekrönt wird.

Die Gegend ist ideal für ruhige Spaziergänge, Wanderungen und Picknicks, umgeben von üppiger Natur und weit weg von der Hektik des Alltags. Ausgehend von der Ortschaft Meida, der Strada de Meida, die dann in die Strada Ruf de Ruacia übergeht, erreicht man eine hübsche Brücke, die Ponte de Garneté.

Das San-Nicolo-Tal bietet außerdem spektakuläre Ausblicke auf Wasserfälle und dank seiner Zugänglichkeit eine Vielzahl von Aktivitäten für die ganze Familie, auch für Ausflüge mit Kindern. Von besonderem Interesse ist die Gegend um Baita Taciaja, die im Sommer und Herbst mit dem Auto und im Winter zu Fuß erreichbar ist.

Piz Boè Gipfel

piz boe
Der Piz Boè ist der höchste Gipfel der Sellagruppe in den Dolomiten und erreicht eine Höhe von 3.152 Metern. Es ist leicht über den Skilift Sass Pordoi in Canazei im Fassatal zu erreichen, der die Besucher auf eine Höhe von 2.950 Metern über dem Meeresspiegel bringt und ihnen einen atemberaubenden Panoramablick bietet.
Von der Seilbahn aus führt ein gut ausgeschilderter Weg zum Gipfel des Piz Boè, eine Wanderung, die in der Regel etwa eine Stunde dauert. Obwohl der Gipfel der höchste der gesamten Sellagruppe ist, stellt seine Besteigung keine besonderen technischen Schwierigkeiten dar und kann auch von ungeübten Wanderern bewältigt werden, sofern sie über eine gute Kondition verfügen.
Vom Gipfel aus genießt man einen außergewöhnlichen Panoramablick auf alle Dolomiten, einschließlich eines faszinierenden Panoramas der Marmolada, der „Königin der Dolomiten“. Nur wenige Schritte vom Gipfel entfernt befindet sich die Schutzhütte Capanna Fassa, in der man sich ausruhen und erfrischen kann, während man eine wirklich einzigartige Aussicht genießt.

Antermoia-See

Lago di Antermoia

Der Antermoia-See ist ein wunderschöner Gletschersee, der im Rosengartenmassiv im Fassatal liegt. Der See liegt auf einer Höhe von etwa 2500 Metern und hat seinen Namen vom Gipfel des Antermoia, der ihn überragt. In der Nähe des Sees befindet sich auch die kürzlich renovierte Rifugio Antermoia, die sich hervorragend als Ausgangspunkt oder Zwischenstopp für mehrtägige Wanderungen in diesen wunderschönen Bergen eignet.

Der See und die Antermoia-Hütte können zu Fuß von verschiedenen Punkten aus erreicht werden, darunter Pera di Fassa, Mazzin, Campitello di Fassa, Val Duron, Fontanazzo und die Seiser Alm.

Einer der häufigsten Ausflüge führt durch das Vajolet-Tal, die Gardeccia-Hütte und den Antermoia-Pass.

Das Wasser des Antermoia-Sees ist berühmt für seine Reinheit und die umliegende Landschaft bietet ein einzigartiges Wandererlebnis in den Dolomiten.

Marmolada

Marmolada
Die Marmolada ist der höchste Berg der Dolomiten mit einer Höhe von 3.343 Metern über dem Meeresspiegel und wird auch als „Königin der Dolomiten“ bezeichnet. Sie liegt an der Grenze zwischen Trentino und Venetien und ist ein wesentlicher Bestandteil der Landschaft des Fassatals. Der riesige Gletscher, der den größten Teil des Nordhangs bedeckt, ist der einzige Gletscher in den Dolomiten und macht die Marmolada unverwechselbar und von weitem erkennbar.
Dieser majestätische Berg bietet Wandermöglichkeiten für erfahrene Bergsteiger und Bergbegeisterte gleichermaßen. Der Westgrat-Klettersteig zum Beispiel ist ein anspruchsvoller Klettersteig, der Erfahrung und technisches Geschick erfordert. Darüber hinaus ist das Marmolada-Massiv ein beliebtes Ziel für Skifahrer, dank der zahlreichen Abfahrtspisten und des Seilbahnsystems des Skigebiets Arabba-Marmolada.
Neben ihrer Bedeutung für den Wintersport ist die Marmolada auch ein Ort von großem historischem Interesse, da sie während des Ersten Weltkriegs Schauplatz heftiger Auseinandersetzungen zwischen den italienischen und österreichisch-ungarischen Armeen war. Heute können Sie das Museum des Großen Krieges in Punta Serauta besuchen, das die Ereignisse dokumentiert, die sich vor mehr als einem Jahrhundert in diesen Bergen abgespielt haben.

Radweg Fassa-Fiemme

Pista Ciclabile Fassa-Fiemme

Der Fassa-Fiemme-Radweg ist eine unglaublich malerische Strecke, die sich durch die atemberaubende Landschaft der Dolomiten zwischen dem Fassa- und dem Fleimstal schlängelt. Dieser Radweg hat eine Gesamtlänge von ca. 48 km und eine mäßige Steigung, so dass er für Radfahrer aller Leistungsstufen geeignet ist.

Die Route beginnt in Canazei, im Herzen des Fassatals, und führt durch verschiedene Bergdörfer wie Campitello di Fassa, Mazzin, Pera di Fassa, Moena und Predazzo, bevor sie in Molina di Fiemme endet.

Entlang der Strecke können die Radfahrer die herrlichen Ausblicke auf die majestätischen Dolomiten bewundern, darunter die wunderschönen Bergketten Langkofel, Rosengarten und Pale di San Martino.

Die Strecke bietet auch zahlreiche Möglichkeiten zur Rast und Erfrischung, da es entlang der Strecke mehrere Bars, Restaurants und Picknickplätze gibt. Fahrradverleihstationen und Shuttle-Services an verschiedenen Orten entlang der Strecke machen das Erlebnis Fassa-Fiemme-Radweg noch zugänglicher und einfacher.

Friedrich-August-Weg

Von der Bergstation der Seilbahn, die von Campitello di Fassa aus auf den Col Rodella führt, beginnt der Friedrich-August-Weg, eine aussichtsreiche Wanderroute am Fuße des Langkofel- und Plattkofelmassivs.

Buffaure

Von Pozza di Fassa aus gelangt man mit der Seilbahn zum Buffaure-Gebiet, das weniger überlaufen ist als andere Gebiete, aber dennoch unvergessliche Erlebnisse und Panoramaausflüge bietet.

Contrin Zuflucht

Auch eine Wanderung zur Contrin-Hütte ist ein lohnendes Erlebnis. Ein schöner Waldweg schlängelt sich entlang des Bachlaufs, und in der Ferne erheben sich die Berggipfel.

Fuciade

Die Scheunen von Fuciade repräsentieren die ländliche Architektur und zeugen von der landwirtschaftlichen Geschichte der Region. Lassen Sie sich von der Atmosphäre des Friedens und der Ruhe an diesem Ort verzaubern.

Wandern im Fassa-Tal

val di fassa trekking
Das Fassatal, eingebettet im Herzen der Dolomiten, ist eine Schatztruhe voller Naturschönheiten und ein Traumziel für Wanderbegeisterte. Mit einem Wegenetz von mehr als tausend Kilometern Länge hat man die Qual der Wahl. Hier sind die 10 besten Ausflüge im Fassatal, die wir empfehlen.
  • Torri Del Vajolet: Der Ausflug zu den Torri del Vajolet ist ein Muss für jeden Trekking-Fan. Der Aufstieg von der Ciampedie-Hütte zur Re-Alberto-Hütte bietet einen atemberaubenden Blick auf die Dolomiten. Diese 6 km lange mittelschwere Wanderung sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
  • Roda Di Vael-Hütte: Die Roda di Vael-Hütte ist ein weiteres sehenswertes Ziel mit spektakulärem Blick auf die Rosengartengruppe. Von hier aus kann man ein herrliches Panorama auf das Fassatal, die Marmolada und die Pale di San Martino genießen.
  • Forcia Neigra – Val Contrin: Die Wanderung von Forcia Neigra nach Val Contrin bietet atemberaubende Ausblicke auf Langkofel und Marmolada. Diese 16 km lange Strecke ist für erfahrene Wanderer geeignet.
  • Piz Boè: Die Wanderung zum Piz Boè vom Pordoi-Pass aus bietet atemberaubende Ausblicke und die Möglichkeit, mit einem Höhenunterschied von nur 200 Metern hoch hinaus zu kommen. Sie können einen 360-Grad-Blick auf die Marmolada, die Tofane und die Geisel genießen.
  • Contrin-Hütte: Diese Wanderung vom Startpunkt in Alba di Canazei zur Contrin-Hütte führt durch idyllische Dörfer und blühende Wiesen. Die atemberaubenden Aussichten entlang des Weges werden die Wanderung unvergesslich machen.
  • Friedrich-August-Weg: Der Friedrich-August-Weg ist eine geeignete Wanderung für Familien mit Kindern und bietet faszinierende Panoramablicke auf die Langkofelgruppe. Diese leichte und angenehme Wanderung kann in etwa drei Stunden bewältigt werden.
  • Fuchiade-Hütte: Die Wanderung zur Fuchiade-Hütte führt durch bezaubernde Wälder und Almwiesen. Es handelt sich um eine mittelschwere Wanderung, die aber sicher auch Ihre Abenteuerlust befriedigen wird.
  • Tour des Col Rodella: Die Tour des Col Rodella ist eine schöne, landschaftlich reizvolle und bei Wanderern beliebte Tour. Von hier aus hat man den besten Blick auf das Fassatal.
  • Viel del Pan: Die Wanderung Viel del Pan verbindet den Pordoi-Pass mit dem Fedaia-Pass und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Marmolada. Ein absolutes Muss für Bergfreunde.
  • Rosengarten: Die Wanderung zum Rosengarten ist sicherlich eine der schönsten, die man im Fassatal unternehmen kann. Vom Gipfel aus kann man einen 360-Grad-Blick auf die Dolomiten genießen.
Je nach Zeit, Geschicklichkeit und Kondition können Sie aus diesen wunderschönen Wanderungen wählen. Denken Sie immer daran, sich über die Wetterbedingungen zu informieren und entsprechende Kleidung und Ausrüstung mitzubringen!

Skifahren im Fassa-Tal

ski-map-val-di-fassa

Umgeben vom Rosengarten, der Marmolada, der Sellagruppe, dem Latemar und dem Langkofel, ist das Fassatal ein wahres Paradies für Skifahrer. Die verschiedenen Skigebiete bieten Pisten für jeden Geschmack und jedes Niveau und garantieren so ein traumhaftes Erlebnis für alle Schneeliebhaber.

Dolomiti Superski

Das Fassatal ist Teil des berühmten Skikarussells Dolomiti Superski, das mit einem einzigen Skipass Zugang zu 1.200 km Pisten bietet. Sie können verschiedene Skistile ausprobieren, vom alpinen Skifahren über Snowboarding bis hin zum Langlauf.

Fassa und Karersee

Im Fassatal gibt es 9 Skigebiete, die sich auf die Skigebiete Fassa und Carezza verteilen. Beide bieten eine große Auswahl an Pisten für alle Könnerstufen, von Anfängerpisten bis hin zu anspruchsvolleren Strecken für Fortgeschrittene.

Canazei und Campitello

Der größte Bezirk ist zweifellos der von Canazei und Campitello, bekannt für die Gebiete Belvedere und Col Rodella. Beide Gebiete sind Teil des Sellaronda-Rundkurses und bieten Verbindungen ins Grödnertal und nach Arabba.

7 Skigebiete und 78 Skilifte

Das Skifahren im Fassatal bietet mit 7 Skigebieten, 78 Skiliften und etwa 200 km Pisten ein aufregendes Erlebnis. Dank dieser Vielfalt an Möglichkeiten finden Sie immer die richtige Route für sich, unabhängig von Ihrem Kenntnisstand.

Dolomitenlandschaften und Sonnenuntergänge

Skifahren im Fassatal ist nicht nur eine Frage des Sports, sondern auch ein Eintauchen in die Schönheit der Dolomiten. Umgeben von Felsen, die bei Sonnenuntergang rosa und rot leuchten, können Sie sich in der Harmonie der Landschaft verlieren und einen der schönsten Sonnenuntergänge Ihres Lebens genießen.

Ganz gleich, ob Sie ein erfahrener Skifahrer oder ein Neuling sind, das Fassatal wird Sie mit seiner Vielfalt an Pisten und der Schönheit seiner Aussichten überraschen. Wenn es ums Skifahren geht, bietet diese Ecke der Dolomiten wirklich das Beste!

Wo man im Fassatal schläft

Das Fassatal bietet eine breite Palette von Unterkünften für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Beliebte Optionen sind Hotels, Pensionen, Mietwohnungen und Campingplätze, von denen viele einen schönen Blick auf die umliegenden Berge bieten.

Auch hier, wie an vielen Orten in den Alpen, ist es auf jeden Fall ratsam, frühzeitig zu buchen, um die bestmögliche Auswahl zu erhalten.

Unabhängig von Ihrem Reisestil und Ihrem Budget hat das Fassatal etwas zu bieten, das Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt garantiert.

 


Wie man ins Fassatal kommt

Das Fassatal ist dank seiner strategischen Lage im Herzen der Dolomiten mit verschiedenen Verkehrsmitteln leicht erreichbar.

Für diejenigen, die mit dem Auto anreisen, gibt es je nach Ausgangspunkt verschiedene Möglichkeiten. Wenn Sie von der Brennerautobahn A22 kommen, sind zwei Ausfahrten empfehlenswert: Auer/Egna und Bozen Nord. Von Auer/Egna führt die Staatsstraße 48 (SS48) der Dolomiten über den Passo San Lugano, das Fleimstal und schließlich ins Fassatal.

Von Bozen Nord führt die Staatsstraße (SS241) Grande Strada delle Dolomiti über den Langkofelpass ins Fassatal.

Von den Bahnhöfen in Trient, Auer und Bozen sowie von den wichtigsten Städten und Flughäfen in Norditalien gibt es außerdem zahlreiche direkte Busverbindungen.

Wer aus Trient anreist, kann auch die öffentlichen Verkehrsmittel von Trentino Trasporti nutzen.

Wetter Val di Fassa

VAL DI FASSA Meteo

UNTERKUNFT IN VAL DI FASSA
Entdecken Sie die besten Hotels, B&Bs und Apartments in den Bergen, basierend auf tausenden von verifizierten Bewertungen.